Suntrol Portal

FAQ - Häufige gestellte Fragen

Die Übernahme durch Solytic

Das Suntrol Portal bleibt live und kostenlos. Nach der Übergabe an Solytic am 08. März 2019 wird Solytic an der Stabilität des Portals arbeiten, um die Datenqualität wieder sicherstellen zu können und das Portal im Anschluss schrittweise weiterentwickeln.

Wenn Sie das kostenlose Suntrol Portal weiterhin nutzen möchten, benötigen wir Ihr Einverständnis beim nächsten Login.

Durch das Insolvenzverfahren der SolarWorld Industries GmbH, kam es in der Vergangenheit zu Unannehmlichkeiten für die Nutzer des Portals. In dieser Zeit betreute die Solytic die Server und stellte sicher, dass das Portal erhalten bleiben kann. Ab dem 08. März kann und wird die Solytic das Portal aktiv betreuen und weiterentwickeln.

Suntrol wird als kostenlose Residential-Monitoring-Lösung weitergeführt. Kunden, die eine professionelle Lösung wünschen, haben die Möglichkeit, ihre Anlagen in das Monitoring-Portal von Solytic zu transferieren.

Nach einer detaillierten Bestandsaufnahme und Stabilisierung des Portals werden Kunden wieder wie gewohnt auf die Produktionsdaten der Anlagen zugreifen können.

Solytic war vor über einem Jahr mit der SolarWorld in ein gemeinsames Projekt gestartet. Ziel war es das Portal auf einen aktuellen technologischen Stand zu bringen und neue Funktionen für die Kunden zu entwickeln. Die Insolvenz der SWI hatte das Projekt leider gestoppt, doch nun wird Solytic den alten Plan wieder aufnehmen.

Mit dem Suntrol Portal übernimmt Solytic mehrere tausend Anlagen und Kundenbeziehungen. Das Portal soll auch in Zukunft kostenlos bleiben, daher liegt der Fokus des Solytic Teams zunächst auf der Sicherstellung des Betrieb des Portals. Das Solytic Team bemüht sich sehr um eine schnelle Umsetzung der anstehenden Arbeiten und bittet um Ihr Verständnis, wenn individuelle Anfragen nacheinander beantwortet werden müssen und es dabei leider auch zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann.

Um alle Fragen möglichst schnell zu beantworten haben wir auf photovoltaikforum.com ein Thema eröffnet, in dem Sie uns gerne Ihre Fragen stellen können. Dort werden wir auch laufend Updates zum Verlauf der Übernahme veröffentlichen.

Konfiguration

Sunplug-eco-Wechselrichter melden sich automatisch im Portal an, sobald eine Internetverbindung zum Gerät hergestellt wird. Im Portal muss zur Registrierung des Sunplug eco lediglich die Seriennummer des Sunplug eco eingegeben werden.

Eine ausführliche Beschreibung finden Sie im Quickguide für den Sunplug. Quickguide Sunplug eco

Diesen Schritt müssen Sie nur ausführen, wenn der KOSTAL PIKO nicht an einen Suntrol eManager angeschlossen ist.
Im Portal muss zur Registrierung die Seriennummer des Gerätes eingegeben werden. Zusätzlich muss im Wechselrichter der Datenupload mit den Portal-Zugangsdaten eingerichtet werden.

Hier finden Sie eine bebilderte Anleitung: Einrichtung des Uploads

Zur Registrierung muss die Seriennummer des eManagers im Portal eingegeben werden. Die an den eManager angeschlossenen Geräte (Wechselrichter, Strombezugszähler und Batterie) werden vom eManager automatisch gefunden und im Portal angemeldet.

Diesen Schritt müssen Sie nur ausführen, wenn der SunPac LiOn nicht an einen Suntrol eManager angeschlossen ist.
Zur Registrierung muss die Seriennummer des SunPac LiOn im Portal eingegeben werden. Der SunPac LiOn kann über seine integrierten Stromsensoren den Ertrag und den Strombezug messen und im Portal darstellen. Die Wechselrichter oder ein zusätzlicher Solarlog-Datenlogger müssen in diesem Fall nicht im Suntrol-Portal angemeldet werden.

Die Anlage muss zunächst im Suntrol-Portal angelegt werden. Dabei wird im Suntrol-Portal ein FTP-Benutzername mit Passwort erzeugt. Der Datenlogger muss anschließend für den FTP-Upload konfiguriert werden, dafür werden die vom Portal erstellten FTP-Zugangsdaten benötigt.

Hier finden Sie eine bebilderte Anleitung: Einrichtung des Uploads

Werksseitig sind der Suntrol eManager, der SunPac LiOn und der interne Datenlogger des KOSTAL-Wechselrichters für eine automatische Zuweisung der IP-Adresse (DHCP) im Netzwerk eingestellt. Stellen Sie sicher, dass DHCP auch im Router eingeschaltet ist (dies entspricht der Standardeinstellung bei Internet-Routern). Überprüfen Sie bei Austausch eines Routers, ob DHCP aktiviert ist.

Support

Hier finden Sie eine Auflistung der unterstützten Geräte: Liste unterstützter Geräte

Ja, dies ist möglich. Bitte nehmen Sie in diesem Fall Kontakt mit uns auf.

Damit Anlagen nicht versehentlich gelöscht werden, ist diese Aktion nur über unseren Support möglich. Bitte nehmen Sie in diesem Fall mit uns auf.

Dies ist wie das Löschen einer Anlage ebenfalls nur über unseren Support möglich. Bitte nehmen Sie in diesem Fall mit uns auf.

Wissenswertes

Im Einstellungsmenü Ihrer Anlage finden Sie den Menüpunkt „Erträge nachbuchen“. Die darauf folgende Seite enthält weitere Hinweise.

Es können die Bildformate JPG/JPEG, GIF und PNG verwendet werden. Ein Anlagenbild darf maximal 2MB groß sein und eine maximale Auflösung von 8 Megapixel haben. Bitte verkleinern Sie größere Bilder vor dem Hochladen.

Die einzelnen PV-Erträge an den MPP-Trackern aller Wechselrichter werden miteinander verglichen. Dazu werden die MPP-Tracker je nach Neigung und Ausrichtung der angeschlossenen Module in eine oder mehrere Gruppen eingeteilt. Pro Gruppe wird ein Durchschnittsertrag berechnet, und Ertragsabweichungen nach unten, die über der festgelegten Toleranz liegen, werden gemeldet. Bei sehr kleinen Anlagen erfolgt der Vergleich mit anderen Anlagen in der Region. Die Toleranz kann für das Sommer- bzw. Winterhalbjahr getrennt angegeben werden, um Wetterschwankungen besser zu berücksichtigen.